Schnelle Unterstützung für Firmenkunden

Das Onlineangebot des TK-Firmenkundenservice hilft Unternehmen auch in Pandemiezeiten.

Lesezeit 2 Minuten Lesezeit


Welche Voraussetzungen gibt es für Kurzarbeit? Was passiert, wenn Mitarbeitende in Quarantäne oder ihre Kinder betreuen müssen? Die plötzlichen Veränderungen durch die Pandemie brachten für Unternehmen viele Fragen mit sich. Der Firmenkundenservice der TK stellte innerhalb kurzer Zeit ein neues Onlineangebot auf die Beine, um Unternehmen zu unterstützen.

as Coronavirus hat im Frühjahr des vergangenen Jahres von heute auf morgen auch das wirtschaftliche Leben auf den Kopf gestellt. „Die allermeisten Arbeitgeber hatten zuvor mit Themen wie Kurzarbeit oder Beitragsstundungen nie etwas zu tun und standen von jetzt auf gleich vor großen Herausforderungen. Zusätzlich gab es coronabedingt viele neue Regelungen“, sagt Benedikt Grosch aus dem TK-Firmenkundenservice. „Dass der Informationsbedarf riesig ist, haben wir bei den Suchanfragen auf unserem Firmenkundenportal gesehen, die geradezu explodiert sind. Uns war klar, dass wir hier schnell ein Angebot schaffen wollen, um die Arbeitgeber zu unterstützen und ihnen verlässliche Informationen zu liefern.“

Aus dem Homeoffice in Australien

Gesagt, getan. Kurzerhand stellte sich das Team völlig neu auf und konzipierte Live-Webinare, in denen Expertinnen und Experten die verschiedensten Themen mit dem Fokus Corona beleuchteten und die vielen Fragen der Teilnehmenden beantworteten. Bereits am 23. März ging es mit dem ersten Webinar los, das sich insbesondere mit dem Thema Kurzarbeit beschäftigte, im April ging es mit steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Erleichterungen für Arbeitgeber in der Krise weiter. Die Resonanz war groß, an den insgesamt elf kostenlosen Live-Webinaren nahmen mehr als 11.000 Interessierte teil, sogar aus dem Homeoffice in Australien, wo eine Teilnehmerin festsaß – auch eine Situation, die Fragen mit sich bringt.

„Ich war insgesamt begeistert über die vielen Fragen in den Webinaren, die bereits in den Anfängen sehr weitsichtig waren und ohne die wir selbst auch als Trainer nicht so zügig mit unserem Wissen vorangekommen wären.“

Christiane Droste-Klempp, Dipl.-Volkswirtin und Beraterin mit den Schwerpunktthemen Altersteilzeit, Zeitwertkonten, betriebliche Altersversorgung, Reisekosten

Viele neue Vorgaben

„Durch die Pandemie gab es nahezu im Wochenrhythmus neue Vorschriften“, sagt Dr. Peter Rambach, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. „Aufgrund der Vielzahl unterschiedlichster gesetzlicher Vorgaben benötigten die Unternehmen vor allem schnelle Unterstützung bei der Information über die geltenden Regelungen in ihrem Bundesland, deren Verhältnis zueinander sowie zu deren Umsetzung in der Personalpraxis.“

Schrittweise wurde das Angebot weiter ausgebaut. Dazu gehört ein Kurzarbeit-Rechner, mit dem Firmen mit nur ein paar Klicks errechnen können, wie hoch das Kurzarbeitergeld ist und welche Sozialabgaben sie leisten müssen. „Nach und nach kamen mehr Themen dazu, was es beim Homeoffice zu beachten gilt natürlich, aber beispielsweise auch die Rekrutierung von Auszubildenden während der Pandemie, denn die Firmen müssen ja trotzdem langfristig denken“, berichtet Benedikt Grosch.

Online nachschauen

Die Webinare sind auf dem Firmenkundenportal verfügbar, genauso wie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Neben den Spezialthemen im Zusammenhang mit dem Coronavirus informiert die TK dort auch zu vielen weiteren Themen, die Arbeitgeber beschäftigen.